Last-Minute DIY: Adventskalender + Gratis Etiketten

3 Sorten Adventskalendertüten

3 Sorten Adventskalendertüten mit Frau Feierlich Nummernetiketten

Oh Schreck…bald ist es schon so weit und du hast noch keinen Adventskalender für deinen Liebsten oder deinen kleinen Schatz und das, obwohl du schon ganz groß und breit verkündet hast einen zu fertigen?

Dann wird’s langsam Zeit, aber mit ein paar wertvollen Tipps von Frau Feierlich und den gratis Frau-Feierlich-Nummernetiketten zum Ausdrucken bekommst du das Ganze sicher und auch schnell hin! Ein wenig Vorbereitungen sind natürlich nötig, aber als leidenschaftlicher DIY Gestalter hast du mit Sicherheit schon eine Menge Material zu Hause 😉

Also, fangen wir an. Du brauchst:

Materialsammlung Adventskalender

  • 24 Tütchen, z.B. Butterbrottüten (z.B. von dm), Kraftpapiertüten (die soll es auch mittlerweile bei dm geben, ich habe noch kleine aus dem letzten Jahr von Depot und größere aus dem Großhandel), und alles, was du sonst zur Hand hast. Ich nehme hier tatsächlich verschiedene, um das Ganze ein wenig aufzulockern, aber da bist du ganz frei
  • Schleifenband, Dekoband, Kordel, was du gerade hast
  • Tesa zum Fixieren, wenn nötig
  • Wenn du hast und magst Masking bzw. Washi Tape, Mini-Spitzen (gibt es auch bei dm), Wäscheklammern aus Holz oder Büroklammern
  • 24 kleine Adventstürchengeschenke,
    hier ein paar Tipps, die bei der Auswahl helfen: was mag dein Liebster gern an Süßem? Was sind seine Hobbys?
    In Bezug auf Herrn Feierlich, der das hier hoffentlich nicht liest, habe ich ans Kochen gedacht, an Entspannung für die Badewanne, Lieblingsschokolade, etwas herzhaftes Naschwerk und Bartpflege. Um auch ein paar persönliche Dinge einzubringen, mache ich noch den ein oder anderen Gutschein (z.B. für eine Nackenmassage, einmal Büro oder Zockzimmer aufräumen) und wie wäre es noch mit einer Liebeserklärung in Briefform?

    Inspirationen für die Adventskalender-Tütchen-Füllung

  • Einen Kreis- oder Wellenkreis Stanzer 2″, Schere
  • einen schwarzen Filzstift (Kugelschreiber funktioniert aber sicher auch) und wenn du hast einen weißen Gelstift
  • Drucker, Druckerpapier (ich nehme wieder ein stärkeres mit 160g) und natürlich die Datei mit den Nummernetiketten, die du am Ende dieses Beitrags findest
  • nach Bedarf eine Lochzange, Kleber bzw. doppelseitiges Klebeband

Natürlich lasse ich mich auch gerne von Ideen anderer inspirieren, so mische ich in diesem Tutorial eine Idee unter, die ich so unglaublich süß gefunden habe, dass ich sie auf jeden Fall mit umsetzen wollte und dir nicht vorenthalten will. Sie stammt von dieser Seite.

Es sind Papiertüten, die in Häuschenform gestaltet sind und unglaublich viel her machen. Da diese Idee aber mit etwas mehr Zeitaufwand verbunden ist, wechsle ich zwischen 3 verschiedenen Möglichkeiten, die du bereits auf dem Eingangsbild gesehen hast. Die anderen Alternativen sind also die dunklen Papiertüten, die mit Mini-Spitzen versehen werden. Diese Gestaltungsform gliedert sich prima in meine Gestaltung ein. Falls du diese Spitzen nicht bekommst kannst du auch „Papiersterne“, die du noch aus deiner Kindheit kennst basteln. Hier ist der Aufwand auch wieder etwas höher, aber ebenso wirkungsvoll und mit Liebe in der Gestaltung. Aus den anderen Tütchen mache ich kleine Säckchen, so entsteht eine ausgewogene Mischung.

Dann gehts los!

  1. Lade dir die Gratis-Etiketten runter. Zum Ausdruck benötigst du 2 Seiten Papier. Ich verwende immer die Einstellung „DIN A 4 randlos“
    Stanze die Kreise mit deinem Motivstanzer oder mit Hilfe einer Schere entlang der Linie aus.

    Frau-Feierlich Adventskalender-Etiketten ausdrucken und ausstanzen

    Ausgestanzte Nummernetiketten

    Ausgestanzte Nummernetiketten

  2. Ich fange mit den Häuschen an, da diese am meisten Zeit benötigen. Hierzu habe ich die größeren Tüten genommen. Um die Dächer darzustellen knickst du entweder ca 1/3 der Tütenöffnung nach unten, so hat das Dach einen geraden Abschluss. Oder du faltest die oberen Ecken jeweils zur Mitte nach hinten, so dass ein Spitzdach entsteht. Dann beginnst du die Häuser zu verzieren. Das Dach kann durch ein Ziegelmuster hervorgehoben werden, das du durch Ausschneiden einer Wellenkante betonen kannst. Was auch sehr hübsch aussieht ist die Verzierung durch Washitape. So kommt ein wenig mehr Farbe ins Spiel. An sich kannst du alles andere, was zum Haus dazu gehört direkt mit schwarzem Filzstift aufzeichnen. Ich habe nicht vorgezeichnet, so sieht alles etwas individueller und kindlicher aus…das mag ich 😉 Akzente setzte ich mit dem weißen Gelstift. Du kannst deiner Kreativität hier freien Lauf lassen! Das fällt dir schwer? Folgend findest du in meinen Abbildungen ein paar Inspirationen. Die Etiketten kann man hier als Hausnummern verwenden oder so wie ich es gemacht habe, an einer passenden Stelle platzieren. Damit die Dachklappen nach dem Füllen nicht aufstehen oder hochklappen, fixiere ich sie mit einer Wäscheklammer. Büroklammern gehen natürlich auch. Falls du beides nicht zur Hand hast, kannst du von innen auch etwas Tesa oder doppelseitiges Klebeband anbringen.
    Häuser-Tüten vorbereiten und gestalten

    Häuser-Tüten vorbereiten und gestalten

    Frau Feierlichs Häuser Tüten

    Frau Feierlichs Häuser-Tüten

  3. Anschließend fahre ich mit den kleineren Kraftpapiertüten fort. Hier knicke ich zuerst die obere Kante ein Stückchen nach hinten weg, falte nach dem Befüllen eine Mini-Tortenspitze darüber und befestige das Ganze mit einer Klammer.

    Kraftpapiertüten mit Mini-Tortenspitze

    Kraftpapiertüten mit Mini-Tortenspitze, alternativ gebastelter Papierstern

  4. Die Nummern für die kleinen Kraftpapiertütchen loche ich mit der Lochzange und fädle ein ca. 20cm langes Stück Kordel hindurch. Das obere Ende der Kordel verknote ich ebenfalls und klemme das Ganze unter die Klammer.
    Etikett für Kraftpapiertüte mit Mini-Tortenspitze

    Etikett für Kraftpapiertüte mit Mini-Tortenspitze

    gelochtes Etikett mit Kordel an Kraftpapiertüte anbringen

    gelochtes Etikett mit Kordel an Kraftpapiertüte anbringen

    fertige Kraftpapiertüte

    fertige Kraftpapiertüte

  5. Nun sind noch die Butterbrotpapier-Tütchen an der Reihe. Zum Schließen verwende ich Bäckergarn, das ich nach dem Füllen um die Öffnung knote. Die Etiketten werden ebenfalls gelocht und durch das Garn gefädelt.

    Butterbrotsäckchen

    Butterbrotsäckchen

  6. Wenn alle Tüten gefüllt sind drapierst du sie noch hübsch an einen Platz deiner Wahl. Falls du wie ich auch Schokolade verwendest, solltest du einen Ort wählen, der nicht direkt an eine Heizung grenzt. Ich wollte das Ganze eigentlich an einem Ast oder am Treppengeländer anbringen. Dann bin ich aber noch auf unsere tollen Obstkisten gestoßen. In aufgestellter Form kann man alle Tüten schön einräumen oder auftürmen. Noch ein wenig weihnachtliche Deko…fertig!

    Adventskalender13 Kopie

    Alle Tütchen schön angeordnet und gut durchgemisch

    Gestaltung mit Obstkiste

    Gestaltung mit Obstkiste

    Adventskalender Tütchen in Obstkiste mit weihnachtlicher Deko

    Adventskalender Tütchen in Obstkiste mit weihnachtlicher Deko

Auch wenn die Zeit etwas drängt, ich bin mir sicher du schaffst es noch den Adventskalender zu basteln. Das Tolle ist, du kannst das ein oder andere Tütchen ja auch erst später befühlen, falls du jetzt noch nicht alle Leckereien etc. zur Hand haben solltest. Als Lückenfüller nimmst du einfach etwas Zeitungs- oder Seidenpapier 😉 Das kannst du übrigens auch prima verwenden, um die leicht transparente Butterbrottüte blickdichter zu gestalten oder um den Tüten insgesamt mehr Volumen zu geben.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß und bin gespannt auf deine Variante des Last Minute DIY Adventskalenders! Schreibe mir dazu gerne einen Kommentar und sende ein Foto!

Bis ganz bald und feierliche Grüße,

deine Rebecca

PS: Hier ist noch die PDF zum Gratis Download Adventkalender_Anhänger_Frau_Feierlich

Diese stelle ich dir für den privaten Gebrauch kostenlos zur Verfügung. Eine kommerzielle Nutzung ist nicht erlaubt. Bitte respektiere diese Bitte!

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+

3 Kommentare

  1. Lauri

    Klasse Idee :) Das merke ich mir dann für nächstes Jahr und fange auch früh genug damit an alles dafür zu besorgen. Ich war nämlich dieses Jahr eine von denen, die es einfach vergessen hat 😀 Hätte ich deine Ideen nur ein paar Tage vorher gesehen :/ Trotzdem eine ganz süße Idee und die kleinen Häuschen sehen einfach putzig aus :)
    Lieben Gruß, Lauri

  2. Rebecca La Lumia

    Liebe Lauri,
    vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr, dass dir der Frau Feierlich DIY Adventskalender gefällt.
    Das ist ja leider häufig so: In der Hektik dieser Zeit gehen Dinge häufig unter oder man schafft es einfach nicht mehr…ich kenne das ebenso gut! Aber umso toller ist es doch, dass du dann schon ein schönes Ziel für das nächste Jahr hast 😉 Ich freue mich spätestens dann wieder von dir zu hören…und vielleicht auch dein Ergebnis zu sehen 😉
    Feierliche Grüße,
    deine Rebecca

Schreib einen Kommentar