Frau-Feierlich-DIY: Osterdeko

Feierliche Osterdeko

Feierliche Osterdeko

Nicht nur der Frühling steht vor der Tür, sondern auch Ostern!

Also ist es längst wieder Zeit ein bisschen Farbe und Schwung in die heimischen 4 Wände zu bekommen und das geht natürlich am besten mit ein bisschen Deko und ein paar kleinen Handgriffen.

Ich zeige dir heute eine sehr simple Osterdeko, die du ohne viel Aufwand und Material umsetzen kannst und die sehr schön auf deinem Esstisch, deiner Fensterbank oder an einem anderen schönen Platz in deinem Heim zur Geltung kommt.

Hier zunächst die Zutatenliste:

  • Tüten aus Kraftpapier (je nach dem, wie viel du gestalten möchtest). Die Tüten, die ich verwende findest du hier in meinen DaWanda Shop oder kontaktiere mich gerne. Die Maße sind 16,5cm x 26cm hoch und die Tüten sind 6cm tief
  • Schere
  • bei Bedarf Bleistift und Lineal, um zu markieren, wo die Tüte abgeschnitten wird
  • pro Tüte eine kleine Mini-Vase/Marmeladenglas oder ähnliches. Ich benutze kleine Milchfläschchen.
  • frische Schnittblumen, die zu deinem Stil passen und die du gerne magst. Natürlich kannst du auch kleine Topfpflanzen verwenden, die halten in der Regel etwas länger. Ich bevorzuge die Schnittblumen, weil man so in den Wochen, in der die Deko auf dem Tisch steht mal ein bisschen wechseln und variieren kann
  • Ostergras, Watte oder ein ähnliches Füllmaterial. Ich benutze Verpackungsschnipsel aus Altpapier. Sowas kann man in der Regel bei der Post oder in Schreibwarenläden erwerben.
  • ein bisschen Kordel, z.B. Bäckergarn, Hanfschnur oder ganz einfache Wolle, alternativ Kleber, um die Etiketten nur aufzukleben
  • meine kostenlosen „Osteretiketten“, die du am Ende des Beitrags zum Download findest
  • einen (Wellen-) Kreisstanzer 2″ zum Stanzen des Etiketts, alternativ dient hier die Schere
  • und eine Lochzange

    alle Zutaten, die du für die Osterdeko brauchst

    Alle Zutaten, die du für die Osterdeko brauchst

Das war auch schon alles. Dann kanns losgehen :)

  1. Schneide ein Stück von der Tüte ab. Bei meinen Tüten habe ich etwa 10 cm abgeschnitten. Du musst diesen Schritt nicht haargenau abmessen, wenn du deinem Augenmaß traust. Wichtig ist nur, dass du die Länge in etwa an deine Vase anpasst.
    Schneidemarkierung festlegen

    Schneidemarkierung festlegen

    An der Markierung entlang durchschneiden

    An der Markierung entlang durchschneiden

  2. Anschließend stellst du den Boden der Tüte auf indem du einmal kräftig hineingreifst. Dann krempelst du den Rand der Tüte um wie ein Hosenbein oder einen Ärmel um. Das ist eine etwas „härtere“ Angelegenheit, weil sich das Papier natürlich anders krempeln lässt als Stoff, aber es funktioniert. Die Tüte darf dabei ruhig knicken, das gibt ihr eine schöne und leicht gebrauchte Optik. Das Ganze machst du mindestens 2x.

    Tüte aufstellen und umkrempeln

    Tüte aufstellen und umkrempeln

  3. Fülle nun dein Väschen mit etwas Wasser, jedoch nicht zu viel! Einige Blumen wachsen durch zu viel Wasser nach und verwelken schneller! Lieber alle paar Tage nachschauen, wie viel Wasser noch drin ist und vorsichtig nachgießen. Jetzt steckst du ein paar auf die Länge geschnittene Schnittblumen hinein. Ein bisschen Grün lockert das Ganze auf.
    Vasen mit Wasser füllen

    Vasen mit Wasser füllen

    Meine bevorzugten Blumen sind zu dieser Zeit Ranunkeln (Ich liebe sie und kann gar nicht genug von ihnen bekommen) und Schleierkraut. Ein paar Röschen zum Kontrast habe ich noch dazu besorgt. Wunderschön sind auch die sogenannten Schneebälle, die habe ich aber diesmal leider nicht bekommen. An Grün sind Heidelbeerkraut, Pistazie und Eukalyptus total toll und duften vor allem schön. (Mich erinnert dieser Duft immer an meine Kindheit als ich mit meiner lieben Tante Ulli den ein oder anderen Tag im Blumenladen, in dem sie arbeitete, verbringen durfte).
    Hier kannst du dich natürlich auch vom Floristen deines Vertrauens beraten lassen wenn du dir unsicher bist! Womit du auf keinen Fall etwas falsch machen kannst sind natürlich Tulpen. Die halten zwar durch die Zimmertemperatur nicht so lange, aber die gibt es teilweise ja auch günstig im Supermarkt zu kaufen, so dass du sie jede Woche nach Bedarf austauschen kannst.

    Ranunkeln

    Ranunkeln

    weiße Röschen

    weiße Röschen

    rosa Schleierkraut

    rosa Schleierkraut

    Grün: Heidelbeerkraut, Eukalyptus und Pistazie

    Grün: Heidelbeerkraut, Eukalyptus und Pistazie

    befülltes Gläschen

    befülltes Gläschen

    Alternative: Tulpen

    Alternative: Tulpen

    Wie gesagt, wenn du lieber etwas hast, worum du dich weniger kümmern möchtest und was etwas pflegeleichter ist, dann schau nach kleinen bereits bepflanzten Gefäßen. Diese musst du nicht so häufig gießen und die Blumen darin halten länger. Schön sind z.B. Hyazinthen (die riechen in der Blüte nur recht stark) oder Tulpentöpfchen.

  4. Als nächstes kannst du deine Vase in die Kraftpapiertüte stellen und rundherum beginnen, sie mit dem Ostergras o.ä. zu befühlen oder auch anders herum erst Gras in die Tüte füllen und ein kleines Loch für die Vase buddeln. Füll so viel ein, dass deine Vase mit dem Rand der Tüte abschließt bzw. ihre Öffnung kaum mehr zu sehen ist. Damit du später Wasser nachkippen kannst, sollte sie zumindest ein klein wenig heraus ragen.
    Kraftpapiertüte und Vase

    Kraftpapiertüte und Vase

    Nach Bedarf kannst du auch den Boden der Tüte zuerst etwas mit Ostergrasauffüllen, je nach dem was für eine Optik du wünscht. Die Vase muss auf jeden Fall sicher und gut gepolstert in der Tüte stehen. So kann sie nicht kippen und das Blumenwasser auslaufen. Damit es etwas willkürlicher aussieht, zupf gerne ein wenig vom Füllmaterial heraus, so dass es aussieht als würde es fast aus der Tüte fallen. das wirkt schön spontan und nicht zu clean.

    5

    Tüte mit Gras füllen und Mulde für die Vase buddeln

    6

    Vase in die Tüte stellen, mit Gras polstern und schön drapieren

    8

    Hier siehst du, dass man noch problemlos an die Vasenöffnung kommt, um Wasser nachzufüllen

  5. Jetzt druckst du dir noch die Frau Feierlich Oster Etiketten aus (diese gibt es am Ende des Beitrags), schneidest sie am Rand entlang aus oder stanzt sie aus und lochst sie an einer freien Stelle mit der Lochzange. Solltest du keine zur Hand haben hilft dir natürlich auch ein bisschen Kleber oder Doppelseitiges Klebeband weiter! Damit kannst du das Etikett problemlos auf die Tüte kleben. Wenn du es liebes hängen magst, fädle ein Stück Schnur, das etwa 10cm länger sein sollte als der Umfang deiner Tüte, durch das Loch des Etiketts und knote das Ganze um deine Tüte herum.
    Material für Etiketten

    Material für Etiketten

    Etikett stanzen

    Etikett stanzen

    Etikett lochen

    Etikett lochen

    12

    Kordel zuschneiden und Etikett daran knoten/fädeln

    Kordel zuschneiden und Etikett daran knoten/fädeln

    von vorne

    von vorne

    von hinten

    von hinten

    fertig ;)

    fertig ;)

    11

    Alternative mit Tulpen

  6. Jetzt brauchst du nur noch einen geeigneten Platz für deine kleinen Osterdeko-Tütchen! Im Anschluss zeige ich dir ein paar Gestaltungsinspirationen. Insgesamt habe ich drei Tütchen angefertigt und zusätzlich noch ein paar Dekoelemente eingebaut, z.B. ausgeblasene Eier, Äste, Windlichter etc.. So wirkt das Ganz noch österlicher. Ich mag es wie du weißt gerne etwas schlichter und natürlich, aber dir und deiner Phantasie sind natürlich keine Grenzen gesetzt!
    drei verschiedene Tütchen

    drei verschiedene Tütchen

    auf Tablett

    Auf einem Tablett

    6

    In der Obstkiste

    In der Obstkiste

    3

    Besonders schön vor dem Fenster

    5

    Als Grüppchen auf der Obstkiste

    7

    …und auf dem Tisch

    8

    In Reihe und Glied - so mag ich es am liebsten ;)

    In Reihe und Glied – so mag ich es am liebsten ;)

    Als kleine Gruppierung mit anderen Dekoelementen

    Als kleine Gruppierung mit anderen Dekoelementen

Nun wünsche ich dir ganz viel Spaß beim nachbasteln und dekorieren. Du siehst, es ist wirklich nicht schwierig. Man kann diese Idee natürlich auch auf andere Anlässe übertragen. Wie wäre es für eine originelle Hochzeitstischdeko oder zur Kommunion/Konfirmation und Taufe? Auch als Geschenkidee machen sich die Tütchen super!

Wenn du Fragen oder Anregungen hast, freue ich mich sehr von dir zu hören!

Natürlich interessiert mich auch brennend, wie du die Frau-Feierlich-DIY Osterdeko umgesetzt hast! Ich freue mich auf deinen Kommentar und Fotos.

Bis ganz bald an dieser Stelle und feierliche Grüße,

deine Rebecca

PS: Hier ist nun das PFD mit den Etiketten zum Download. Ich stelle dir diese kostenfrei und NUR für den privaten Gebrauch zur Verfügung! Bitte beachte diese Bitte!

Osteretiketten_Frau_Feierlich

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+

Schreib einen Kommentar